Marlies Belser - Rechtsanwältin aus Hamburg

Vorsorgen für den Fall, dass ich nicht mehr bin

Sinnvoll ist es, für den Fall des Todes vorzusorgen, ob gemeinsam mit dem Ehepartner oder allein, auch um Streit unter Familienangehörigen vorzubeugen. Was regele ich im Testament und in Erbverträgen? Was macht ein Testamentsvollstrecker? Welche steuerlichen Fragen sind zu bedenken? Wie kann ich Vermögen oder Gesellschaftsanteile so vererben, dass diese sinnvoll weitergeführt werden können?

Wer bestimmt, wenn ich nicht mehr bestimmen kann

Für viele Menschen wird immer wichtiger, zu regeln, was geschehen soll, wenn sie nicht mehr für sich selbst handeln können, weil sie z.B. nicht mehr ansprechbar oder nicht mehr handlungsfähig sind. Welche Vollmachten muss ich wem geben? Wie kann ich sicherstellen, dass mein Wille auch beachtet wird?

Auch in Gesundheitsfragen soll mein Wille gelten

Durch Unfall oder Krankheit kann jeder in eine Situation geraten, vorübergehend oder auf Dauer nicht mehr selbst für sich handeln zu können. Wie kann ich sicherstellen, dass dann Personen meines Vertrauens meinen Willen im Krankenhaus durchsetzen? Wie kann ich vermeiden, vom Gericht einen fremden Betreuer zugewiesen zu bekommen?

Wenn der Erbfall plötzlich eintritt

Was muss ich als Erbe machen? An was muss ich unbedingt denken? Wer ist zu benachrichtigen? Wie ist die Erbfolge gesetzlich geregelt? Welche Ansprüche habe ich, wenn ich nicht bedacht bin? Wann und wie muss ich ein Erbe ausschlagen?

Twitter Xing

Tel.: 040 730 811 811 | eMail kanzlei(at)belser.info | Kontakt | Impressum